Orhan Kemal Cengiz

Aus Koordinationsgruppe Türkei
Wechseln zu: Navigation, Suche

Briefe gegen das Vergessen

Bild

Orhan Kemal Cengiz: © Amnesty

Einleitung

Der Rechtsanwalt, Menschenrechtler und Zeitungskolumnist Orhan Kemal Cengiz ist bedroht und eingeschüchtert worden. Vermutlich besteht ein Zusammenhang zu seiner Tätigkeit als Anwalt bei einem Gerichtsverfahren. In diesem soll der Mord an drei Männern, die in einem christlichen Verlag in der Provinz Malatya im Südosten der Türkei arbeiteten und im April 2007 ermordet wurden, aufgeklärt werden.

Hintergrund

Als er nach Malatya reiste, um dem Verfahren gegen die Angeklagten dieser Morde beizuwohnen, fand er in einer örtlichen Zeitung Informationen über sich und weitere Personen seines Teams, die nur durch das Abhören seines Telefons und das Lesen seiner E-Mails an die Öffentlichkeit kommen konnten.

Später fand er heraus, dass man einen Brief an den Staatsanwalt in Malatya geschickt hatte, in dem er der Beteiligung an den Morden im Zirve-Verlag beschuldigt wurde. Auch er selbst erhielt Briefe, in denen er bedroht wurde.

Auf seine wiederholte Bitte wurde ihm am 27. Februar 2008 Personenschutz gewährt. Die Drohungen gegen ihn sind bislang jedoch nicht untersucht worden.

Orhan Kemal Cengiz arbeitet in der Türkei seit etwa 15 Jahren als Rechtsanwalt und Menschenrechtsverteidiger. Er ist ein Gründungsmitglied der türkischen Sektion von Amnesty International und hat schon Betroffene von Menschenrechtsverletzungen des gesamten politischen Spektrums verteidigt.
Die drei Opfer des Anschlags auf den Zirve-Verlag - zwei türkische und ein deutscher Staatsbürger - waren Mitarbeiter des Verlagshauses. Man fand sie an Händen und Füßen gefesselt, ihre Kehlen waren aufgeschlitzt. In den Monaten vor den Morden hatten Angestellte des Verlagshauses bereits Morddrohungen erhalten.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den türkischen Generalstaatsanwalt, in denen Sie fordern, dass umgehend eine umfassende und unabhängige Untersuchung der Drohungen gegen Orhan Kemal Cengiz durchgeführt wird und die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden. Fordern Sie darüber hinaus, dass alles Notwendige getan wird, um seine Sicherheit zu gewährleisten.

Schreiben Sie in gutem Türkisch, Englisch oder auf Deutsch an:

Duty Prosecutor Nobetci Savciligina
Ankara Cumhuriyet Savciligi
Ankara Adliye Binasi
Sihhiye/Ankara
TÜRKEI
Telefax: 0090 - 312 312 39 40
(korrekte Anrede: Dear Prosecutor)
(Standardbrief Luftpost bis 20g: € 0,70)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:

Botschaft der Republik ­Türkei
S. E. Herrn Ali Ahmet Acet
Rungestr. 9
10179 Berlin
Telefax: 030 - 27 59 09 15
E-Mail: turk.em.berlin@t-online.de

Datum

20080601